Gründungszuschuss der Agentur für Arbeit

Der Gründungszuschuss ist ein staatliches Fördermittel für Gründer, die aus der Arbeitslosigkeit heraus ein Unternehmen gründen. Dieser Zuschuss dient nach der Existenzgründung zur Absicherung des Lebensunterhalts des Gründers und der sozialen Absicherung, sprich die Beitragsleistungen für Kranken- und Pflegeversicherung, wie auch Altersvorsorge.

Der Gründungszuschuss wird derzeit für sechs Monate gewährt. Bei der Antragstellung gibt es einige Fallstricke zu beachten, um die Chancen auf eine erfolgreiche Förderung und Gründung sicherzustellen.

Wer kann den Gründungszuschuss beantragen?
Wie ist die Höhe und die Dauer des Gründungszuschusses?
Ist ein Businessplan für den Antrag auf Gründungszuschuss notwendig?
Kommt der Gründungszuschuss für mich in Frage? – Fördermittelcheck für Gründer

 

Wer kann den Gründungszuschuss beantragen?

Jeder Gründer, der mindestens 150 Tage Anspruch auf Arbeitslosengeld 1 besitzt, kann den Gründungszuschuss beantragen.

Weitere Voraussetzungen für die Gewährung sind:

  • Die geplante hauptberufliche Selbständigkeit beendet die Arbeitslosigkeit.
  • Das Gründungsvorhaben soll langfristig den Erfolg der Geschäftsidee sichern. Daher muss der Gründer durch die Stellungnahme einer fachkundigen Stelle die Tragfähigkeit des Gründungsvorhabens nachweisen.
  • Als Gründer müssen Sie gegenüber der Arbeitsagentur Ihre persönlichen und fachlichen Kompetenzen nachweisen

Zu Beachten ist, dass die Förderung eine Ermessensleistung ist und zum Beispiel bei vorliegenden Vermittlungschancen in eine sozialversicherungspflichtige Anstellungen seitens der Agentur für Arbeit verweigert werden kann.

Wie ist die Höhe und die Dauer des Gründungszuschusses?

Der Gründungszuschuss unterteilt sich in zwei Phasen und wird für maximal 15 Monate gewährt.

In der sogenannten ersten Phase wird der Zuschuss für sechs Monate in Höhe des monatlichen Arbeitslosengeldes geleistet und der Antragsteller erhält zusätzlichen 300 Euro zur sozialen Absicherung. Nach den ersten sechs Monaten kann der erfolgreiche Unternehmer die zweiten Phase  beantragen, in der für weitere neun Monate eine Leistung in Höhe von 300 Euro gezahlt wird.

Die Bewilligung der zweiten Phase unterliegt auch wieder dem Ermessen der Arbeitsagentur.

Ist ein Businessplan für den Antrag auf Gründungszuschuss notwendig?

Ein aussagekräftiger Businessplan mit Angaben zum Kapitalbedarf, inklusive eines realistischen Finanzplans ist unverzichtbar. Die Arbeitsagenturen stellen an den Businessplan im Aufbau und inhaltlich spezielle Ansprüche.

Kommt der Gründungszuschuss für mich in Frage?

Fördermittelcheck für Gründer

 

bis zu 80% Förderung

Um mögliche Förderungen speziell für Ihre Gründung zu identifizieren, benötigen wir einige Informationen. Nach einer kurzen Analysezeit melden wir uns mit wertvollen Förderangeboten bei Ihnen.

Ihre Daten werden vertraulich behandelt und verschlüsselt abgesendet und gespeichert.